DAS NEUE WINDOWS 11 IST DA !

Ab dem 05.10.2021 geht das neue Betriebssystem WINDOWS 11 aus dem Hause Microsoft in der finalen Version an den Start.

Damit auch Sie fit für das neue Betriebssystem sind, prüfen wir Ihre Hardwarebedingungen, ausserdem erhalten Sie bei uns zum Start von Windows 11 ein exklusives Angebot.

Weiter unten aufgeführt finden Sie die neuen Windows 11 Hardwarebedingungen sowie Systemvoraussetzungen kurz erklärt.

Systemvoraussetzungen

Windows 11 - Anforderungen von Microsoft an die Hardware:

Prozessor: Dual-Core-CPU (1GHz)
Architektur: 64-Bit Unterstützung
Arbeitsspeicher: 4GByte RAM
Festplatte: 64 GByte Speicherplatz
BIOS: UEFI-Firmware / Secure Boot mit TPM 2.0
Grafikkarte: DirectX 12 kompatibel
Display: mindestens 720p-Auflösung (größer als 9 Zoll)

Wichtig auch: Für Windows 11 Home ist eine Internet-Verbindung sowie ein Microsoft-Konto nötig, um die Geräteeinrichtung abzuschließen.

Hinweis: Wie man an den Hardwareanforderungen schon sehen kann, werden hier ältere Geräte schon gar nicht mehr unterstützt !

Unten im Bild links sehen Sie einen typischen konfigurierten Rechner mit Windows 10 Professional - um nun Windows 11 nutzen zu können, müsste an der Konfiguration einiges geändert werden ! - wie im Bild rechts zu sehen ist.

Obwohl angeblich keine CPU Kompatibilät herrscht funktioniert Windows 11 auf einem Testrechner einwandfrei.

Begriffserklärung

Architektur:
Unter 64-Bit-Architektur versteht man in der EDV eine Prozessor-architektur, deren Verarbeitungsbreite 64 Bit beträgt. Durch 64 Bit große Adressregister sind solche Prozessoren in der Lage, einzelnen Prozessen größere (nicht segmentierte) Adressräume als 4 GByte zur Verfügung zu stellen.

Sollten Sie ein älteres 32-Bit System einsetzen, so müssen Sie auf 64-Bit umsteigen - Dies erfordert jedoch eine Neuinstallation von Windows ! - sofern die Hardwareanforderungen dies erlaubt ?

Boot-Methode:
Da UEFI - die Abkürzung steht für Unified Extensible Firmware Interface - für neuere Hardware konzipiert wurde, kann es beim Boot-Vorgang natürlich Probleme bei der Erkennung von älterer Hardware geben.
Kurz gesagt: Legacy ist eine Art "Ersatz-BIOS" für Rechner, bei denen das neue UEFI nicht richtig funktioniert.

CPU-Kompatibilität:
Microsoft akzeptiert mit wenigen Ausnahmen nur aktuelle Prozessoren ab Intels 8. Generation, AMDs Zen-2-Linie und der Qualcomm-Serie 7 – damit sind grob gesagt alle PCs und Notebooks aus dem Rennen, die älter als drei Jahre sind !

CPU-Kernzahl:
Als Prozessorkern oder auch Rechenkern (englisch core) wird der zentrale Teil eines Rechenwerkes oder eines Mikroprozessors bezeichnet. Viele moderne Prozessoren verfügen über mehrere Rechenkerne. Wieviel Kerne im eigenen PC stecken findet man am einfachsten heraus, indem im Suchfeld Systeminformationen eingegeben wird. rechts bei Prozessoren stehen die Daten.

CPU-Frequenz:
Die CPU Frequenz beschreibt die Leistung/Geschwindigkeit des Prozessors, wieviel Operationen innerhalb einer Sekunde ausgeführt werden kann. Die Taktfrequenz misst die Anzahl der Takte oder Zyklen, die von der CPU pro Sekunde durchgeführt werden in GHz (Gigahertz).
Ebenfalls unter Systeminformationen bei Prozessor zu finden.

DirektX-WDDM2:
Enthält Informationen zur DirectX-Version auf Ihrem Computer, damit Sie Ihre Spiele- und Multimediasoftware korrekt ausführen können.
Geben Sie in das Suchfeld "Dxdiag" ein und es öffnet sich das Fenster mit den DirectX Einstellungen.

Partitionstyp:
Eine Partition ist ein logisch abgetrennter Teil einer Festplatte, der von Betriebssystemen und Dateisystemen als separate Einheit behandelt wird. Die Betriebssysteme und Dateisysteme können Informationen auf jeder Partition so verwalten, als wäre es eine eigene Festplatte.

Der MBR, die Abkürzung für Master Boot Record, ist ein altes und häufig verwendetes Festplatten-Dateisystem. Der GPT, die Abkürzung für Globally Unique Identifier-Partitionstabelle, ist ein neues Festplatten-dateisystem. Die Spezifikation ist Teil des UEFI-Standards.
WINDOWS 11 unterstützt nur das GPT Dateisystem !

Installierter RAM:
Die Abkürzung RAM steht für "Random-Access Memory" und ist auf deutsch besser bekannt als der Arbeitsspeicher. Der Arbeitsspeicher ist ein kurzzeitiger Speicher, in dem Windows alle laufenden Prozesse und Programme zwischenspeichert. Je größer der RAM, desto schneller und besser können Daten zwischen gespeichert ( im Cache ) werden.

Aktuelle RAM Bezeichnung ist DDR-4.

Secure-Boot:
Secure Boot“ ist eine Funktion innerhalb des UEFI-BIOS. Dadurch werden wichtige Firmware-Teile wie der Windows-Bootloader nur gestartet, wenn diese nicht durch Dritte manipuliert worden sind. Das wird dadurch überprüft, dass erlaubte Firmware-Teile entsprechend signiert sind beziehungsweise einen gültigen eingetragenen „Key“ (Schlüssel) besitzen. Ist das der Fall, werden sie ausgeführt.

Für Windows 11 ist Secure Boot zwingend erforderlich, für ältere Betriebssysteme wird im BIOS auf die Option "Legacy" umgestellt. 

Verfügbarer Speicher:
Windows 11 benötigt zum Ausführen und Betreiben als Mindestgröße 64GB Festplattenspeicherplatz was angesichts der heutigen Fest-plattengrößen kein Problem darstellen dürfte.

TPM-Version:
Das Trusted Platform Module (TPM) ist ein Chip nach der TCG-Spezifikation, der einen Computer oder ähnliche Geräte um grundlegende Sicherheitsfunktionen erweitert. Diese Funktionen können beispielsweise dem Lizenz- und Datenschutz oder der nachrichten-dienstlichen Kontrolle dienen.
Der Chip verhält sich in einigen Punkten wie eine fest eingebaute Smartcard, allerdings mit dem wichtigen Unterschied, dass er nicht an einen konkreten Benutzer, sondern an den lokalen Computer gebunden ist.

Ob ein TPM Modul im Rechner verbaut ist, kann im Suchfeld mit dem Befehl "TPM.msc" herausgefunden werden. (Adminrechte werden benötigt!) - Sollte keines gefunden werden, kann es sein dass keines installiert ist oder dieses im BIOS deaktiviert wurde.